top of page
Schweden Drohne See Himmel
  • AutorenbildDora & Pascal

#1 Anreise nach Norwegen über Finnland

Aktualisiert: 26. Aug. 2023

Nach unserer mückengeplagten Nacht waren wir beide um ca. 7:30 Uhr wach. Wir haben wenige Stunden Schlaf getankt, die Stimmung war träge. Das Wetter regnerisch bei 15 Grad, das hat gut zusammen gepasst. Standardprogramm morgens: Tür auf und frische Luft tanken- einfach herrlich! Wir gönnen uns ein großes Glas Wasser, genießen die Stille am Morgen und bereiten uns für den Tag vor:

Van aufräumen, Sachen umkrempeln, hier und da etwas putzen und dann gibt es ein guten Kaffee. Spontan beim ersten Kaffee am Morgen kam uns in den Sinn nach Norwegen zu fahren, denn wir wollten ohnehin dorthin. Als Dora festgestellt hat, dass dort noch die volle Mitternachtssonne anzutreffen ist, gab es kein Halten mehr. Fix noch ein schnelles Frühstück gezaubert, dann ging es auch schon los. Es sollten uns ca. 400 km bevorstehen, davor stand noch auf dem Plan: Abstecher in den Coop Supermarkt nach etwas schwedischen Süßkram Ausschau halten. Auf dem Weg Richtung Finnland hab ich eine Trinkwasserquelle dank Park4Night gefunden, dies nutzen wir immer gerne um unsere Trinkwasserflaschen zu füllen. Denn das Wasser aus unserem Frischwassertank trinken wir nicht.

Finnlandschild mit Beschriftung 100 Meter

Spontan im Plan haben wir gegen 13 Uhr die finnische Grenze überquert, kein Mensch da , also kurz rüber gehuscht und finnische Dieselpreise genoßen, genial. 1,88€. In Schweden war es zu dem Zeitpunkt nahezu gleich teuer, somit hielt sich das Sparpotenzial dann doch in Grenzen. Nach einer kurzen Kaffeepause an der Tankstelle sind wir weiter Richtung Norwegen gefahren, ab und ab haben wir noch ein paar Fotostopps eingelegt.

Die Straße war gemütlich zu fahren, allerdings in einem schlechten Zustand, schneller als 70 km/h und es wurde unangenehm. Unseren Fernseher hat es 2x aus der Halterung gezogen, dennoch haben wir beide die Fahrt sehr genossen: tolle Berglandschaften mit schneebedeckten Gipfeln, ein toller Kontrast zum schwedischen Wald, einfach der Hammer.



Eine Straße mit gelbem Fahrstreifen umgeben von Wäldern und Bergen

Auch die norwegische Grenze passieren wir ohne Stopp, wir wählen die grüne Line da wir nichts dabei haben, das beim Zoll angemeldet werden muss.

Der gelbe Fahrstreifen erinnert uns immer an die USA und lässt unser Fahrvergnügen sofort steigen. Wir fahren Richtung Skiboten, dort haben wir bereits letztes Jahr einen Tag am Fjord verbracht, es ist eine wunderschöne Gegend. Wir finden recht schnell einen Platz und stehen dieses Mal in der Nähe der Straße. Normalerweise versuchen wir das zu vermeiden, aber nach der langen Fahrt und den vielen Eindrücken waren wir froh ein Platz gefunden zu haben.


Ortsschild aus Holz "Velkommen Tilbake" auf Wiese mit Fjord und Bergen


All Terrain Reifen auf einem Stein als Auffahrkeil genutzt
Zu Beginn standen wir ziemlich schräg, ein herumliegender Stein hat Abhilfe geschafft, perfekt.
Ein Pärchen, das auf Kieselsteinen vor dem Fjord und den Bergen sitzt.

Wir schnappen unsere Getränke, entspannen am Ufer und genießen die grandiose Aussicht, zum Abendessen entscheiden wir uns für Wraps.

Wraps auf dem Esstisch

Wir bereuen das bereits bei der Zubereitung. Wir sind beide sehr müde von der fast schlaflosen Nacht zuvor, der langen Fahrt und der zahlreichen Eindrücke, so fällt der Abend für uns relativ kurz aus. Nach dem Essen legen wir uns beide für eine Pause ins Bett und machen eine geführte Mediation von Headspace, wir haben es tatsächlich hinbekommen NICHT einzuschlafen, es wäre nicht das erste Mal gewesen, dass uns das passiert wäre.

Der Platz ist recht stark frequentiert. An die Geräusche der Straße und Autotüren müssen wir uns erst wieder gewöhnen, für die Nacht gibt es Ohropax. Viel los war nicht mehr, gegen 23 Uhr sind wir beide ins Bett gefallen und haben gut und tief bis 9 Uhr geschlafen.


Am nächsten Morgen wachen wir gut und erholt auf und sind bereit für den Tag. Voller Tatendrang bereiten wir uns unser Müsli zu und genießen beim Frühstück die Aussicht, der Van wird danach auf Vordermann gebracht und anschließend geht es für uns auf eine fußläufige Entdeckungsrunde, bevor das Wohnmobil samt uns Richtung Tromsö rollt.


Viele Grüße Pascal & Doramee

Unsere Müslischalen mit Haferflocken mit Aussicht aus der Schiebetür.
Bäume vor dem Fjord
Ein Tesla mit Wohnwagen vor Bergen

Wasserfall mit großen Felsen und Bäumen daneben

Tag 2 geht Richtung Tromsö

Verkehrsschild "Northern Lights Route 800 m" auf der rechten Seite der Straße

Unsere Route: ca. 400 km



11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Komentarze


bottom of page