top of page
Schweden Drohne See Himmel
  • AutorenbildDora & Pascal

Wir sind in Schweden angekommen..

Wir fahren bereits das dritte Mal den Landweg in den Norden. Die Fahrt über die Öresundbrücke hat ins uns letztes Mal und dieses Mal wieder ein Gefühl von Ankommen ausgelöst. Es ist einfach magisch. Wie

ihr sicherlich schon wisst, ist Schweden unser Lieblingsreiseziel und unsere Wunschheimat. Wir fühlen uns in Schweden so naturverbunden und lieben es die klare Luft einzuatmen und Ruhe und Verbundenheit wieder auszuatmen. Schon ab Dänemark wird die Fahrt für uns deutlich entspannter als auf der deutschen Autobahn. In Skandinavien ist alles ein bisschen langsamer und entspannter und unserer Ansicht nach sind die Menschen deutlich freundlicher und gelassener als in Süddeutschland.

Wenn wir von Deutschland kommen, dann ist Südschweden ein starker Kontrast. Die ganze (unberührte) Natur, die vielen Seen, die zweispurigen Autobahnen mit wenig Verkehr, die großen Tankstellen, etc. Doch wenn wir von Nordschweden nach Südschweden fahren, dann ist selbst Südschweden unruhig und voll im Vergleich.


Es ist einfach ein anderes Lebensgefühl, wir haben andere Gedanken, andere Gefühle und nutzen die Stille in der Natur und die Ruhe ringsherum, um im Moment anzukommen und einfach nur zu sein.

Es stellt sich ein Gefühl der Zufriedenheit und Freude ein, welches wir so ansonsten zwar in gewissen Momenten haben, jedoch nicht nahezu immer wie wir es hier haben. Wir genießen es sehr und schätzen das Gefühl und die Erfahrung sehr.


Bei uns ist es anders als einem im „normalen“ gesellschaftlichen Leben gepredigt wird. Wir wollen keinen 8to5 Job, wir wollen kein Haus in Deutschland kaufen und auch nicht das machen, was zwar der gesellschaftlichen Norm entspricht, sondern etwas machen, das unser Herz höher schlagen lässt. Wir wollen gerade im Van wohnen, Skandinavien weiter erkunden und in 1-2 Jahren ein Haus in Schweden kaufen. Wir machen das, was sich für uns richtig anfühlt.

Dieses Gefühl von Freiheit, das wir mit unserem Wohnmobil haben, ist unersetzlich und wir freuen uns sehr dieses Leben zu leben, welches wir uns zusammen so aufgebaut haben.

Eine Frage von Freunden bei einer vergangenen Skandinavienreise war, ob es uns denn nicht langweilig sei. Die Frage ist so surreal für uns, dass wir darüber nachdenken wie es kommt, dass manche Leute sich solche Fragen stellen. Wir haben uns seit etlichen Jahren nicht mehr gelangweilt und vor allem nicht in Schweden. Hier sind wir eher fasziniert von allem und können unsere Zeit sehr gut nutzen. Wandern, Wasserfälle erkunden, Lagerfeuer machen, Fotos machen, lesen, meditieren, Sport machen, SUP Boarden, in der Hängematte chillen, Städte und Dörfer besichtigen, schöne Landschaften erkunden. Vor allem verspüren wir eine tiefe Dankbarkeit dafür, dass wir dieses Leben haben, auf unser Herz hören und all diese Momente erleben dürfen.

Wir sind im Ausland und doch fühlt es sich nach Zuhause an. Wir kommen hier wieder zurück zu uns und fühlen uns lebendig.


Bis bald aus Schweden :)


Eine Brücke, auf der Autos fahren und das Schild "Schweden"
Auf der Öresundbrücke erreichen wir Schweden.
Luftaufnahme von unserem Kastenwagen und der Feuerstelle im Wald am See
Unser Freistehplatz mit Feuerstelle am See
SUP Board auf dem Wasser im schwedischen See bei Wolken
Meistens liegen wir auf dem SUP Board :D
Unser Fahrzeug und unsere Campingstühle neben unserem Lagerfeuer bei Abendlicht am See
Wir lassen den Tag mit einem gemütlichen Lagerfeuer ausklingen.

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page