top of page
Schweden Drohne See Himmel
  • AutorenbildDora & Pascal

Unser Wohnraum auf ca. 6m2


Wir hatten unser erstes „Wow-Erlebnis“ bei einem der ersten Fahrzeuge, die wir uns angesehen haben:



Dora sitzt mit Kaffee in einem Pössl Trenta auf der grauen Sitzbank
Der Pössl Trenta - Liebe auf den ersten Blick

Es ist der Pössl Trenta: 6,36 m, gemütliche hellgraue Stoffsitze, ein hölzerne Armatur, mittelgraue Wandschränke mit silbernem Akzent.

Längsbetten, ein offenes Dach in dem selben mittelgrau wie die Schränke. Die Wand ist in hellgrauem Stoff in Wildlederoptik und gibt dem Essensbereich, wie auch dem Schlafraum ein wohnliches Gefühl. Wir haben uns sofort wohl gefühlt und uns dem Gedanken angenähert, einen Trenta zu kaufen.. Wir haben uns im Mai annähernd um die 20-30 Fahrzeuge angeschaut und unser Bauchgefühl bestätigte uns immer mehr, dass es ein Trenta werden wird.

… Und das haben wir dann getan, im Juli 2020 haben wir den Kaufvertrag unterzeichnet.


Wir können unsere Vordersitze drehen und so unser Fahrzeug im Handumdrehen zu unserer Wohnung machen. Noch bevor wir die Sitze drehen, machen wir unsere Thermomatten mit Saugnäpfen an die Fahrzeugscheiben und schaffen uns somit etwas Privatsphäre. Danach räumen wir nochmals auf und stellen alles an seinen Platz. Die Plissees an den Frontscheiben sind uns persönlich nicht "blickdicht" genug, diese lassen oben und unten doch relativ viel Licht ins Fahrzeug. Ein weiterer Nebeneffekt ist, dass die Thermomatten im Winter warm und im Sommer kühl halten, die Plissees können wir trotzdem zuschieben ( an der Frontscheibe) hier ist genug Raum dazwischen.

Ein Küchenblock im Wohnmobil

Unser 69L Dometic Kompressorkühlschrank, welcher über 12V Strom läuft, ist direkt im breiten Eingangsbereich an der Schiebetüre und lässt sich von innen und außen bequem öffnen. Das erleichtert uns das Kühlschrank einräumen direkt nach dem Einkaufen auf dem Parkplatz. Der Platz wird sehr effektiv genutzt.

Der Kühlschrank hätte gerne eine Nummer größer sein können. Wir kommen beim längeren Freistehen schneller ans Limit, da der Platz doch sehr begrenzt ist und man sehr bedacht Vorräte einkaufen muss.



Wohnraum im Wohnmobil

Wir haben einen Zwei-Flammen-Gasherd, auf dem wir uns schon unzählige tolle Essen zubereitet haben.

Es gibt genug Platz in unserer Küche: Es gibt zwei Oberschränke, in denen wir Tees, Teller, Schüsseln, Schneidebrett, Teller, Küchenwaage und unseren Toaster verstauen. Unten sind drei Schubladen wir nutzen eine für Besteck, Küchenutensilien, Gewürze, etc. Die andere nutzen wir für Töpfe und die andere für Lebensmittel.

Zusätzlich gibt es noch einen Schrank mit drei Einlegeböden, in welchem wir weitere Lebensmittel unterbringen. Unter der Sitzbank haben wir eine Stauraummöglichkeit für Flaschen und Getränke.

Unser Esszimmer verfügt über drei Sitzplätze, da man den Tisch ausdrehen kann und somit die Fläche deutlich vergrößert.

Unser Essbereich im Wohnmobil mit Blumen auf dem Tisch

In unserem Wohnzimmer setzen wir uns meist beide auf die Vordersitze und können bei Bedarf unsere Füße auf die gegenüberliegende Sitzbank legen. Der Sitz lässt sich nach hinten neigen, sodass man ihn immer nach seinen Wünschen einstellen kann. Wir nutzen gerne eine Lichterkette und ein Teelicht, seit einer Weile sehr gerne unser Salzkristallteelicht. Unser Fernseher kann mit einem externen Lautsprecher genutzt werden. Das machen wir gerne, wenn wir einen Film schauen. Auf dem Tisch und in den beiden Oberschränken wie auch zwei Fächern am Boden ist genug Platz für Bücher, Unterlagen, Spiele etc.

Unser Badezimmer verfügt über ein Waschbecken, eine Dusche mit Duschvorhang und eine Trockentrenntoilette. Wir haben dort ein Seitenfenster, durch das wir theoretisch unsere Dusche auch als Außendusche verwenden können. Auch haben wir ein Dachfenster, womit wir auch gut lüften können. Wir haben uns hier einen Handtuchhalter mit Klettverschluss befestigt. Oft trocknen wir die Handtücher auch draußen oder über dem Spiegel des Spiegelschranks. Man kann die Schiebetür offen lassen und über ein Band verriegeln (immer während der Fahrt) oder diese schließen.


Unser Schlafbereich im Pössl Trenta mit Längsbetten, Schränken und Dachlüfter

Unser Schlafraum im hinteren Bereich des Fahrzeugs hat ein Doppelbett (Längsbetten), in dem wir beide ausreichend Platz haben. Wenn man allerdings mit seinem Fahrzeug nach vorne neigt, kann es bei uns schon einmal passieren, dass wir im Bett nach unten rutschen und uns das Bett dann logischerweise zu kurz ist. 🤭

Wir haben ein normales Spannbetttuch (Doppelbett) für die 7-teiligen Matratzen, was auch trotz der abgerundeten Form ganz gut passt. Durch die verschiedenen Matratzenteile können wir die Matratze weder drehen noch wenden, wodurch die Matratze leider schneller ausgetauscht werden muss.


Es gibt fünf Oberschränke, in denen wir unsere Klamotten und Handtücher verstauen. Darunter sind offene Fächer, die wir für Bücher, Lavendelspray etc. nutzen. Zusätzlich gibt es noch zwei Hängekleiderschränke unter dem Fußteil mit Stauraum. Manchmal drehen wir unseren TV aus dem Wohnraum nach hinten ins Schlafzimmer, damit wir vom Bett aus etwas ansehen können. Wir schlafen beide sehr gut in unserem Bett und genießen auch die unterschiedlichen Aussichten, die wir haben.

In unserer Garage lagern wir unser SUP-Board, das wir auch gerne als „lay down board“ benutzen. :D Wir haben noch Organisationsboxen, einen Wäschekorb und einen kleinen Tisch, ein Outdoorsofa und einen Klappstuhl, welche wir gerne außen verwenden, wenn wir einen für uns geeigneten Platz dafür haben.


Die Welt ist unser Zuhause und unser Garten - wir können uns überall gemeinsam zuhause fühlen.


Wohnmobil Innenraum bei Abend - TV, Lichterketten, Ambiente
Unser Esszimmer im Wohnmobil
Unser Fahrzeug Innenraum mit TV, Sitzbank, Küche, Schlafraum





4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page